- Reiseziele
- Tipps
- Teesorten
- Kulinarisches
- Kolonien
- Spaniens Inselwelten
   
  - Barcelona
- Madrid
- Málaga
- Valencia
- Toledo
- Sevilla
- Cordoba
- Granada
- Marbella
- Pamplona
- Bilbao
- Saragossa
- Murcia
   
 
Balearen
- Mallorca
- Menorca
- Ibiza
- Formentera
- Cabrera

Kanaren
- La Palma
Die grüne Insel
- Teneriffa
- La Gomera
- El Hierro
- Gran Canaria
- Fuerteventura
- Lanzarote
  - Reiseportale
- Pauschalreisen
- Singlereisen
- Wandern Mallorca
- Wandern Teneriffa
- Hochzeitsreisen
- Island Reisen
- Pauschalreisen
  Spanien

- Backpacker Info

Auf Spanien-Infos.de findest du viele Informationen rund um Spanien und die Balearen

Kanaren

Ein bisschen mehr als 100 km trennen die Kanarischen Inseln, welche ca. 1,7 Millionen Einwohner umfassen, von Afrika und doch gehören sie seit 1496 zu Spanien. Ihre Amtssprache ist spanisch, aber je nach Insel mit Dialekt gefärbt. Der Archipel hat sich eine einzigartige Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten bewahrt und eines ihrer berühmtesten Tiere ist der Kanarienvogel, der jedoch nicht, wie oft fälschlicherweise angenommen, der Namensgeber der Inseln ist. Die Römer nannten die Inseln wegen der wild lebenden Hunde „Insula Canaria“. Festgehalten wurde dieser Namensursprung auf dem Wappen der Inseln, 7 Inseln inmitten des Ozeans, gekrönt mit der spanischen Krone und umrahmt von zwei Hunden.

Waren die Kanaren vor wenigen Jahren noch ein reines Ziel für Sonnenanbeter, so hat sich dies in der Zwischenzeit stark gewandelt. Stetig wächst die Zahl der Besucher, die neben Strand und Sonne auch die anderen Vorzüge der Kanaren kennen lernen möchten. Im Zeichen dieses Wandels wurden traditionelle Herrensitze, Landhäuser und Ähnliches unter enormen Aufwand in kleine Hotels umgebaut. Auf der anderen Seite entstanden in den letzten Jahren überall neue Hotelanlagen, deren Architektur an die auf den verschiedenen Inseln unterschiedliche Landschaft angepasst wurde. Somit werden von mit Zeit die ehemals vorherrschenden touristische zehn – stöckige -Bettenburgen verdrängt.

Reise Tipps für den Urlaub auf den Kanaren

Mit sieben Hauptinseln, die zum Teil sehr unterschiedlich sind, sind die Kanaren ein ausgesprochen vielfältiges Reiseziel. Die Inselgruppe im Atlantik hat sich dabei ganzjährig als beliebtes Reiseziel - nicht nur bei Europäern - etabliert. Während in anderen Ferienregionen Spaniens ein angenehmes Sommerwetter mit milden Temperaturen und zahlreichen Sonnenstunden oft nur auf einen ausgewählten Zeitraum zutrifft, ist es hier zu jeder Jahreszeit frühlingshaft. Aus diesem Grund sind die Kanaren als Inseln des ewigen Frühlings bekannt geworden.

Die Kanarischen Inseln erreicht man aus Deutschland und Mitteleuropa nach etwa 4 bis 5 Flugstunden. Den Reisen auf die Kanaren mangelt es dabei nicht an einem interessanten Urlaubsprogramm. Je nach Insel, sind einige Freizeitaktivitäten und Ausflugsziele besonders gefragt. So sind insbesondere die Inseln Teneriffa, Fuerteventura und Gran Canaria für sonnige Sandstrände bekannt. Letztere Insel macht ihrem Beinamen "Miniaturkontinent" zudem mit einer großen landschaftlichen Bandbreite alle Ehre.

Spanien, regelmäßig unter den Top 5 der Reiseziele der Deutschen, ist mit seiner exotischen Inselwelt im Atlantik auch ein besonderer Anziehungspunkt für Familien. Sie genießen das milde Reiseklima auf den Kanaren und können den Urlaub aufgrund des vielfältigen Reise- und Freizeitangebots individuell gestalten. Neben dem Besuch von bekannten Freizeit- und Themenparks, darunter der Loro Parque auf Teneriffa, sind dabei auch Bootsausflüge zu empfehlen.

Naturverbundene Urlauber erwartet insbesondere mit den kleineren der sieben Hauptinseln ein Reise-Highlight. Als Geheimtipp gilt das vielerorts touristisch noch nicht vollständig erschlossene El Hierro. Wanderreisen und Aktivurlaub sind zudem auf den Kanarischen Inseln La Gomera und La Palma beliebt. Dort findet man auch eine Vielzahl von Nationalparks und Naturschutzgebieten, in denen die heimische Flora und Fauna aus verschiedenen Perspektiven betrachtet werden kann. Wer mehr über die Entstehungsgeschichte der Kanaren in Erfahrung bringen möchte, entdeckt auf der Vulkaninsel Lanzarote im Urlaub so manches interessantes Ausflugsziel. Einen der größten Inselvulkane weltweit findet man wiederum mit dem Teide auf der Insel Teneriffa. Der rund 3.718 Meter hohe Pico del Teide ist zudem Spaniens höchster Gipfel und verdeutlicht erneut, welche landschaftliche Vielfalt Touristen auf den Kanarischen Inseln erwartet.

Auch wenn es für den Urlaub auf den Kanaren eigentlich nie eine ungünstige Reisezeit gibt, können Touristen zu einigen Terminen rund um das Jahr auf den Kanarischen Inseln besondere Anlässe feiern und Veranstaltungen beiwohnen. Zu den weltweit bekannten Highlights gehört dabei der Karneval auf den Kanaren, wobei sich die einzelnen Inseln mit bunten Kostümen und zelebrierten Paraden gegenseitig übertrumpfen. Musikalische Höhepunkte verspricht das renommierte Opern-Festival Alfredo Kraus in Las Palmas de Gran Canaria. Sportlich aktive kommen beispielsweise bei Radsportveranstaltungen auf Lanzarote, La Palma und Gran Canaria auf ihre Kosten. Auf Fuerteventura und Lanzarote werden zudem meist im Frühjahr einige renommierte Triathlons veranstaltet. Im Sommer gehört der "Insel des Windes", wie Fuerteventura noch bezeichnet wird, den Weltmeisterschaften im Windsurfen und Kiteboarden.

 

Spanien ist für ihre schönen Landschaften und ihre tolle Kultur bekannt. Wähle einfach im Menü links aus den Optionen, die dich besonders über Spanien interessieren. Neben den Inseln gibt es natürlich auch die Städte Spaniens, die eine Reise wert sind.